ÜBER DIE SCHULE

 Neu an der Schule?

Unser wichtigstes Ziel ist es,

für die Schüler optimale Lernbedingungen zu schaffen und sie bestmöglich auf das Leben vorzubereiten. Um dies zu erreichen stellen wir hohe Anforderungen an die Schüler und an das Lehrerkollegium. Nicht umsonst steht unsere Schule für eine solide Ausbildung. Viele unserer Schüler wechseln nach dem Abschluss unserer Schule auf weiterführende Bildungseinrichtungen. Die erfolgreichsten studierten u.a. Angewandte Mathematik, Maschinenbau oder Jura und sind heute Wirtschaftsexperten, Ingenieure oder Juristen.

Wir halten mit den Eltern unserer Schüler engen Kontakt, um sie bei der Erziehung und Ausbildung ihrer Kinder zu unterstützen. Aber dies ist natürlich nur sinnvoll, wenn Sie, liebe Eltern, ein realistisches Bild von unserer Schule haben und sich regelmäßig mit uns austauschen.

Besonders wichtig ist für uns die Integration der Schüler, die neu an unsere Schule kommen, seien es die ehemaligen Grundschüler oder "Quereinsteiger" von anderen Schulen (Wechsler von Privatschulen und Gymnasien)

Das Lehrerkollegium der Mittelschule Neumark arbeitet schon seit Jahren erfolgreich an der Modernisierung des Unterrichtes. So oft wie möglich werden neue Unterrichtsmethoden und Organisationsformen zum Erfassen und Wiederholen von Lerninhalten angewandt, z.B. Gruppenarbeit, um den Teamgeist zu entwickeln und Schülerreferate, um das Selbstvertrauen zu stärken sowie ihre Präsentationskenntnisse zu verbessern.

Wählen Sie für die Zukunft Ihrer Kinder und unserer Gesellschaft nur die Schule aus, die sie optimal auf das Leben vorbereitet. Unsere Schüler werden von ihren Ausbildungsbetrieben häufig übernommen.Das spricht für solides Wissen und sicheres Können.

Ihr wollt eine Schule,

in der Ihr Spaß habt und trotzdem was lernt? Dann kommt doch einfach zu uns!

Bei uns stehen Gerechtigkeit, Fairness und Zusammenhalt ganz oben auf der Liste.

Ihr meint Schule ist Stress und hat nichts mit Freizeit zu tun? FALSCH, bei uns gibt es zahlreiche Freizeitangebote, die extra für EUCH geschaffen wurden z.B. Chor-Theater, Schulband, Lego Mindstorms, "Fit mit Kids", Basteln mit Naturmaterialien, Kochen und vieles mehr.

Ein wichtiges Ziel ist es, dass ihr den Unterrichtsstoff versteht, darum setzten wir auf ein optimales Schüler-Lehrer-Verhältnis. Bei Fragen zum Unterrichtsinhalt werden euch eure Lehrer gerne Auskunft geben. Denn nur wenn die Chemie stimmt, wird es was mit guten Noten.

Ihr habt ein Problem, bei dem Ihr nicht weiter wisst? Dann wendet euch doch einfach an unsere kompetente VertrauenslehrerIn. Sie wird euch immer weiterhelfen, egal, um was es sich handelt.

Ihr wollt günstiger zu tollen Veranstaltungen der Region? Kein Problem, mit unserem anerkannten Schülerausweis könnt Ihr jederzeit zeigen, dass ihr Schüler seid, um super Vergünstigungen zu bekommen.

Sie wohnen im Vogtlandkreis?

85% unserer Schüler kommen mit dem Schulbus in die Schule. Ob und wie viel Sie für den Transport Ihres Kindes bezahlen müssen, erfahren Sie hier. Lt. aktueller Satzung des Vogtlandkreises kostet ein Schülerfahrausweis 120 €. Dieser Schülerfahrausweis gilt für alle Fahrzeuge des Zweckverband ÖPNV im Vogtlandkreis, unabhängig vom Schulweg und auch in den Ferien.

Sie wohnen im Landkreis Zwickauer Land?

Sie zahlen einen Eigenanteil gemäß der derzeit gültigen Schülerbeförderungssatzung des Zwickauer Landkreises in Höhe von 145,00 € / Kind bei der Abholung des Schülerfahrausweises in der Gemeinde Neumark.

Was müssen Sie tun, um rechtzeitig vor Schuljahresbeginn einen Schülerfahrausweis für Ihr Kind zu erhalten?

Den Antrag auf Ausstellung eines Schülerfahrausweises bekommen Sie in der Schule bei der Anmeldung ausgehändigt. Sobald feststeht, dass Ihr Kind die Oberschule Neumark besuchen wird, muss der Antrag ausgefüllt und mit einem Passbild Ihres Kindes versehen, im Sekretariat der Oberschule Neumark abgegeben werden.

Eltern von Kindern aus dem Landkreis Zwickau erhalten zusätzlich noch eine Abtretungserklärung, welche ebenfalls ausgefüllt im Sekretariat mit dem Busantrag abgegeben werden muss. Alle Eltern des Landkreises Zwickauer Land erhalten von der Gemeinde Neumark einen Brief, wann die Schülerfahrausweise in der Abteilung Finanzen der Gemeindeverwaltung abgeholt werden können. Dieses einfache Verfahren ist das Ergebnis intensiver Bemühungen zum Bürokratieabbau zwischen dem ÖPNV des Vogtlandkreises, der Oberschule Neumark und der Gemeinde Neumark.

Anlaufstelle für Sie ist

die Finanzabteilung im Rathaus Neumark.

Ansprechpartner sind Frau Donath ( 037600 94114), Frau Ebner und Frau Graupner ( 037600 94115).

Mit Fragen können Sie sich auch an die Oberschule Neumark wenden, erste Ansprechpartnerin ist hier Frau Wienold ( 037600 94711).

 Berufsorientierung

Unser Ziel ist es, dass jede/r Jugendliche in Klasse 9

einen realistischen Berufs­wunsch und 2 bis 3 sinn­volle Alternativen auf der Basis fundierter Kenntnisse über diese Berufe hat. Maßnahmen um dieses Ziel zu erreichen sind unter anderem:

Beginnend mit Klassenstufe 5

vermitteln wir zielgerichtet und altersgerecht Wissen über Bildungswege und die Arbeitswelt. Ab Klasse 7 setzen wir verstärkt auf die Nutzung der Angebote und Erfahrungen außerschulischer Partner:

Berufsberatung durch Arbeitsagentur

Praxisberaterin Frau Schneider sichert die persönliche Betreuung jedes Schülers der Klassenstufe 7 und 8

Berufsfelderkundung bei Rahn & Partner Durchführung von Workshops zur Berufsfindung

Bewerbertraining durch Personalchefs regionaler Unternehmen und die Jugendberater der Krankenkassen

Exkursionen und Unterrichtsgänge in Unternehmen der Region

Thematische Wandertage und Schullandheimaufenthalte mit der Zielstellung des Kennenlernens von Handwerksberufen

Arbeit mit dem Berufswahlpass ab Kl. 7

Durchführung von Betriebspraktika in Kl. 8 und 9

Projekttage zur Auswertung Betriebspraktika Kl. 9

Besuch der Berufsorientierungsmessen und regionaler Handwerksmessen

Teilnahme an
"Berufe schnuppern - Praxis für Mittelschüler im Vogtland"

Exkursionen zu den Berufsschulen der Region

Teilnahme am Girls Day und Boys Day

regelmäßige Sprechtage der Berufsberaterin der Arbeitsagentur Plauen (Frau Keller)

Wann immer möglich, werden die Schülerinnen und Schüler in den von ihnen besuchten Einrichtungen selbst aktiv und arbeiten für einige Stunden unter Anleitung. In direktem Kontakt unterstützen wir immer wieder Unternehmen der Region bei der Suche nach geeigneten Bewerbern für Lehrstellen.


Verantwortliche:

für Berufsberatung - Fachlehrer WTH: Frau Hermann, Frau Kessler, Herr Friedrich, Frau Stiehler

Beratungslehrerin - Frau Ihle

Berufsorientierungslehrer - Herr Friedrich

Praxisberaterin - Frau Schneider und Berufseinstiegsbegleiterin - Frau Kropfgans

KlassenleiterInnen, FachlehrerInnen


Für weitere Informationen empfehlen wir die Angebote der Bundesagentur für Arbeit

 Schule, Ausbildung und Studium

 Berufsinformationszentrum (BiZ)


"Schau rein - Woche der offenen Unternehmen"

 MISSION UNBEKANNTE BERUFSWELT

 Chronik

2009
Besuch bei unserer Partnerschule in Togo
2009
Neubau der Sanitäranlagen (1. Stufe der Generalsanierung)
2008
Einrichtung des ersten Stehpultzimmers mit Kyboundern in Deutschland
2008
Planung der Generalsanierung der Mittelschule mit Anbau
2008
Festschreibung im Schulnetzplan der Mittelschulen Sachsen
2007
Teilweise Renovierung des Schulgebäudes
2006
Einführung der Ganztagsschule
2006
Besuch von unserer Partnerschule aus Togo
2005
Neuausstattung unseres Chemiezimmers
2004
Renovierung der Klassenzimmer
2002
Neueinrichtung eines 2. Informatikzimmers mit 30 Notebooks
2000
"Spektakel auf dem Römerhof" (Schulfest auf dem Gutshof von Benno von Römer)
1999
Frau Dürbeck übernimmt das Schulmuseum - Fortbildungsplatz für Lehrer und Lernort für Schulklassen des gesamten Vogtlandkreises
1998
Neuausstattung des 1. Informatikzimmers
1996
jährliche Betriebspraktika für die 9. Klassen werden angeboten
1989
Fertigstellung der Sporthalle
1970
Fertigstellung des Gebäudes der heutigen Mittelschule
1958
Einweihung des Schulanbaus
1930
Einrichtung eines neuen Schulgebäudes, heutige Grundschule
1906
endgültige Stilllegung des Kantorats, Unterricht vollständig im "Schulneubau"
1842
Einweihung eines zusätzlichen Schulgebäudes
1818
Klassenzimmervergrößerung im Kantorat
1774
"neues" Kantorat war Wohn- und Lehrort des Lehrers
1718
Schulneubau in Form des urspünglichen Kantorats
1648
Zerstörung des Kantorats, notdürftige Lösung
1530
erster Unterricht für ortsansässige Kinder im Kantorat

 Partner & Sponsoren

Wir möchten uns recht herzlich bei all unseren Sponsoren und Partnern für die jahrelange reibungslose und gute Zusammenarbeit bedanken. Nachfolgend sind alle unsere Sponsoren und Partner aufgelistet: